Schwangerschaftsyoga/Pränatalyoga

Eine speziell auf die Schwangerschaft angepasste Yogapraxis soll positiv auf
die körperlichen und hormonellen Veränderungen der werdenden Mutter einwirken. Die Übungen haben hierbei nicht nur eine positive Wirkung auf das Wohlbefinden der Frau, sondern auch auf das Ungeborene selbst.
Asanas (körperliche Übungen), Pranayama (Atemübungen), und Savasana
(Tiefenentspannung) tragen auf vielschichtige Weise zum Wohlbefinden der
werdenden Mama bei: Kräftigungen für den stärker beanspruchten Rücken, Lockerungen von Verspannungen, Atemtechniken, die das Atmen auch mit wachsendem Babybauch erleichtern und nicht zuletzt mentale Entspannung, denn ganz viel passiert natürlich „im Kopf“ der zukünftigen Mutter.
Das Thema „Beckenboden“ wird ebenfalls in den Kurs integriert. Die Schwangeren lernen wie sie ihn spüren, aktivieren und auch entspannen können.

Die Kursteilnahme ist prinzipiell möglich von Beginn bis Ende der
Schwangerschaft, richtet sich tatsächlich aber nach den individuellen
Bedürfnissen und dem Wohlbefinden der Schwangeren. Prinzipiell sollte die Teilnahme am Kurs bzw. etwaige Kontraindikationen mit der betreuenden Hebamme oder dem behandelnden Gynäkologen/in abgeklärt werden.
Viele Schwangere beginnen ab dem 2 Trimester und praktizieren Yoga bis kurz vor der Entbindung. Ich stehe Ihnen bei dieser Entscheidung gerne beratend zur Seite.

Mitzubringen sind: bequeme Kleidung, warme Socken, eine Fleecedecke oder Ähnliches sowie etwas zum Trinken in verschließbarer Flasche.

Ansprechpartnerin Stefanie Schleßmann